ARS SANA
Stiftung für lebenslange Gesundheit und kreative Entfaltung
Kathi-Susan Langner, Treuhänderin
Glastener Straße 17d
D-04651 Bad Lausick
info(at)arssana.org

Mothers Need Others, Spanien

Die Initiative MothersNeedOthers! will Mütter unterstützen, die wegen Krankheit, dem Tod eines Angehörigen oder anderer einschneidender Ereignisse in Lebenskrisen geraten sind, für deren Bewältigung sie dringend auf helfende Hände angewiesen sind.
Der Grundgedanke hierbei ist die wohl aus Afrika stammende, in den letzten Jahren vielzitierte Erkenntnis, dass man ein ganzes Dorf braucht, um ein Kind großzuziehen. Während in indigenen Völkern die Kinder meist von allen Stammesmitgliedern mit betreut werden und sich alle verantwortlich fühlen, ist diese Art von Unterstützung für Mütter hierzulande ohne vorhandene, liebevolle Großfamilie meist schwer zu bekommen. Allzu oft führt die hierdurch entstehende Überanstrengung und Überforderung früher oder später zu langanhaltenden Erschöpfungszuständen, die dann nicht selten mit schweren körperlichen und seelischen Leiden einhergehen.
Die Intiative Mothers Need Others möchte mit seinen Projekten dort, wo Unterstützung besonders nötig ist, schnell und nachhaltig helfen.

Aktuelle möchten wir diese Mutter und ihrem Sohn gerne Unterstützung anbieten:
Melanie
Seit über 5 Jahren kämpft Melanie mit einer schweren Leukämieerkrankung, die ihr Leben völlig verändert hat. Als sie nun vor wenigen Wochen noch erfuhr, dass ihr Herz durch die verabreichten Medikamente so schwer in Mitleidenschaft gezogen worden ist, dass die akute Gefahr eines Herzinfarkts besteht, sank der 46-jährigen, sonst so tapferen und positiven zweifachen Mutter der Lebensmut.
„Möglichst wenig Stress und viel Ruhe“ solle sie sich nun gönnen, wurde ihr nach der Diagnose verordnet, mehr könne man gerade nicht für sie tun.
Melanie pflegt seit 15 Jahren rund um die Uhr voller Hingabe ihren jüngsten Sohn, der wenige Wochen nach seiner Geburt durch eine Gehirnblutung schwerstbehindert wurde. Zeiten der Ruhe und Entspannung waren ihr dadurch kaum vergönnt. Durch diese sehr fordernde Aufgabe, und ihre Erkrankung ist Melanie als alleinstehende Mutter in den letzten Jahren zudem finanziell in eine sehr schwierige Situation geraten, die es ihr unmöglich macht, aus eigener Kraft die Mittel für die jetzt so dringend benötigten Maßnahmen zur Genesung aufzubringen. Leider hat sie auch nicht das Glück, eine ihr zugewandte Familie oder Verwandte zu haben, die in dieser verzweifelten Situation jetzt helfend einspringen könnten.
Nach über 5 Jahren, in denen Melanie keinen Tag ohne Schmerzen verlebt hat, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als mit ihren Lieben eine Zeit lang an einem Ort zu sein, wo sie zur Ruhe und wieder zu Kräften kommen kann und wo ihr die Herausforderungen des alltäglichen Lebens ein wenig leichter fallen. Aufgrund ihres geschwächten Immunsystems ist es ihr bei den ungünstigen Witterungsverhältnissen in Deutschland mehrere Monate im Jahr kaum möglich, das Haus zu verlassen.

MothersNeedOthers! möchte Melanie und ihrem nun Sohn ermöglichen, die besonders beschwerlichen Wintermonate im Süden Europas zu verbringen, wo sie durch das milde Klima Kraft tanken können und Melanie vor Ort Behandlungsmöglichkeiten nutzen kann, die ihre Heilung günstig beeinflussen.
Um die hiermit verbundenen Kosten für die Reise und die Unterbringung für mindestens 3-4 Monate zu decken, startet MothersNeedOthers! am 01. Januar 2018 eine Spendenaktion für Melanie und bittet um Eure Unterstützung. Gemeinsam möchten wir zunächst einmal mindestens 10.000 Euro erreichen, damit die ersten Monate abgedeckt sind.
Wir möchten allen von Herzen danken, die Anteil an Melanies Geschichte nehmen und sie in dieser schwierigen Zeit durch kraftvolle Gedanken und liebevoll zugewendete Spenden auf ihrem Weg unterstützen.

Verwendungszweck angeben:
FÜR MELANIE
Wir freuen uns sehr, wenn du mithilfst, möglichst viele Menschen mit dieser Spendenaktionen bekannt zu machen, in dem du diese Infos mit deiner Familie, deinen Freunden und Bekannten teilst.
Projektverantwortliche: Lilli Konradi, www.saiath.com